HOTLINE:   04207 - 91 21 0

Schriftzug der H. Hermann Ehlers GmbH

CALEC ST Solar Wärmezähler

Der Solar-Wärmezähler für Wasser-Gylcol-Gemische

Anwendung

Der Solar-Wärmezähler CALEC ST Solar eignet sich besonders für die Wärmemessung in Solarkreisläufen die mit Frostschutzmitteln befüllt sind. Die Energie wird nach den geänderten Stoffdaten korrekt berechtnet. Umrechnungsfaktoren werden hiermit überflüssig.
Die Stoffdaten können Vor-Ort eingestellt werden, somit ist auch bei geänderten Mischungsverhältnissen die richtige Berechnung möglich

Produktdetails

Der CALEC® ST wird eingesetzt für Energie-Messstellen in getrennter Bauweise (Split-Ausführung) mit passiven impulsgebenden Volumenmessteilen und Pt100 oder Pt500 Temperaturfühlern in 2- oder 4-Leiter-Technik. In den meisten Fällen wird CALEC® ST mit folgenden
Volumenmessteilen eingesetzt:
  • Mehrstrahlzähler im Bereich Qp 0,6 - 10 m3/h
  • Woltmanzähler im Bereich Qp 15 - 400 m3/h
  • Statische Volumenmessteile bis Qp 400 m3/h

Kälteanlagen
Die in Kälteanlagen erforderlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt erfordern den Zusatz von Frostschutzmitteln. Dies stellt viele Standard-Wärmezähler vor unlösbare Probleme, wie im z.B. im PTB-Bericht PTB-ThEx-24 vom Juni 2002 ausführlich untersucht wurde. Der CALEC ST SOLAR kann auf diese Anwendungen optimal eingestellt werden.

Solarthermische Anlagen
Prinzip Blockbild Solar Wärmemengen messung
Die Energiemessung in solarthermischen Anlagen stellt im Hinblick auf Temperaturbereich und Wärmeträger ebenfalls besondere Ansprüche an die Energiemessung. Da auch hier Frostschutz-Gemische verwendet werden.

Die folgenden Kennlinien zeigen an einem Beispiel, dass die  Temperaturabhängigkeit von spezifischer Wärme und Dichte einen wesentlichen Einfluss auf die Berechnung hat.
spezifische Dichte                               spezifische Wärme
Spezifische Dichte Wasser  ethalphie Diagramm spezifische Wärme von Wasser

Der CALEC ST Solar
kann für folgende Frostschutz-Gemische eingestellt werden:
Antifrogen N, Antifrogen L (CLARIANT) , Tyfocor, Tyfocor-L (Tyfocor-Chemie), DowCal 10, DowCal 20 (DOW), Glythermin P44(BASF), Temper -10, Temper -30, Temper -40 (Temper)
(Die Bezeichnungen sind eingetragenen Warenzeichen der genannten Hersteller.)

Zusätzliche Besonderheiten:

  • M-Bus Schnittstelle EN 1434-3
  • LON-Schnittstelle (Option)
  • NOWA-Schnittstelle für Prüfstellen

 

  • Messung von Kälte & Wärme
  • Glycol als Wärmeträger
    einstellbar
  • Batterie oder Netz-Gerät
  • für Solar-Anlagen optimal