HOTLINE:   04207 - 91 21 0

Schriftzug der H. Hermann Ehlers GmbH

Starkregen Ereignis oder Überflutungen - Das Wiki rund um das Thema Rückstausicherung

In den letzten Jahren wurden Starkregen Ereignisse und Überschwemmungen immer häufiger.

Deswegen gewinnt auch das Thema Rückstausicherung immer mehr an Bedeutung.

 

Wie ist die Situation ?

Wenn durch Starkregen das Kanalsystem überlastet wird, steigt das Wasser im Kanal bis zur Rückstauebene, oder auch darüber.

Ebenfalls kann es zu Hochwasser aus Bächen, oder Gräben kommen. Auch diese können den Abwasserkanal über die Rückstauebene fluten.

Liegt dann in einem Gebäude ein Keller oder Wohnräume unterhalb der Rückstauebene, ohne einen entsprechenden Rückstauschutz, dann ist

der Schaden unabwendbar: die tieferleigenden Räume werden mit Regen, Abwasser, Fäkalien und Schlamm überflutet.

 

Aber ich habe doch eine Versicherung:

Die normale Hausrats-Versicherung bietet keinen finanziellen Schutz gegen Starkregen und Überflutungen.

Damit Sie einen finanziellen Schutz bekommen können, muss noch eine zusätzliche Elementarschadenversicherung abgeschlossen werden, dies ist jedoch relativ teuer mit ca. 100€ bis 200€ pro Jahr.

Je nach Zürs Klasse (diese gibt an, mit welcher Wahrscheinlichkeit eine Gefahr der Überschwemmung besteht) sind die Kosten erheblich, oder auch teilweise gar nicht abschließbar. Auch bietet diese Zusatzversicherung keinen Schutz vor Sturmfluten oder Überschwemmungen, die durch das Meer verursacht wurden.

Eine Selbstbeteiligung in Höhe von 500 bis 2500€ ist meist auch zu beachten.

 

Die Elementarschadenversicherung schützt Sie nicht vor dem Überflutungs-Schaden, dem damit verbunden Ärger und Aufwand, sondern übernimmt lediglich einige Kosten.

 

Besser ist, wenn man aktiv einen Schutz installiert, denn dann spart man sich den ganzen Ärger des Aufräumens und Renovierens und vor allem den emotionalen Schaden, wenn z.B. Erb- oder Erinerungsstücke durch die Überschwemmung zerstört werden.

 

Die gute Nachricht ist, es ist gar nicht so teuer und aufwändig, wie man eventuell denkt!

 

Das Rückstausicherung Stop Silent Light schützt dauerhaft und zuverlässig, ohne Umbaumaßnahmen, ohne das eine Handbetätigung ausgelöst werden muss.

 

Der Einbau ist einfach, da man zur Installation lediglich Zugang zum Revisionsschacht auf dem eigenen Grundstück benötigt.

Wenn man diesen hat, muss lediglich noch die Rückstausicherung in das offene Rohrende eingeschoben werden und mit dem dazu gelieferten Inbusschlüssel gespannt werden, bis das Stop Silent Light fest im Rohr sitzt.

Für genauere Preisinformationen können sie Hier eine Preisliste Anfordern. Auch für Privatkunden.

Wenn Sie sich für den Ausschreibungstext interessieren, dann können Sie diesen hier anfordern.

 

Aktuelles aus der Presse

Der GDV hat grade eine Statistik veröffentlicht. In dieser kann man ablesen, in welchen Gebieten eine starke Gefährdung durch Starkregen besteht.

Hier gehts zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung: Jedes zehnte Wohnhaus durch Starkregen gefährdet

 

GDV selbst hat auch selbst ein Forschungsprojekt veröffentlicht:

Forschungsprojekt Starkregen

 

Zusätzlich gibt es auch noch einen Artikel mit Informationen über die Gefährdungsklassen. Starkregen: Wuppertal hat die meisten hochgefährdeten Häuser

 

Auf der Webseite Die Versicherer gibt es zusätzlich noch einen Naturgefahren Check, hier können Sie zunächst allgemeine Informationen zu der Naturgefahren Lage in ihrem Postleitzahlgebiet erhalten und in einem zweiten Schritt dann spezifische Informationen zur Gefährdung an ihrer Adresse bekommen.

Naturgefahren Check

 


 

So einfach ist der Einbau

 

 

Was Kostet eine Rückstausicherung?

Eine Rückstausicherung Typ Stop Silent Light erhalten Sie bereits ab 698,53€ inkl. 19% MwSt. (Stand 07/2021 Änderung vorbehalten)

Die Preise sind abhängig von der Nennweite. Das Stop Silent Light ist verfügbar in DN 100, DN 110, DN 125, DN 150, DN 200, DN 250 und DN 300.

Weitere Preise können Sie über unser Preislisten Formular erhalten.

Darüber hinaus kommt das CheckMate zum Einsatz

Für die Preisanfrage eines  CheckMates schreiben Sie uns gerne eine Anfrage über das Kontaktformular oder an verkauf@ehlersgbmh.de


 

Kann man eine Rückstauklappe Nachrüsten?

Ja, man kann eine Rückstauklappe schnell und einfach nachrüsten, Voraussetzung dafür ist lediglich ein Zugang zur Rohrleitung. Dafür eignet sich meist der Revisionsschacht.

Das Stop Silent Light kann dort dann einfach in die Rohrleitung eingeschoben und verspannt werden


 

 

Welche Rückstausicherungen gibt es?

Für den privaten Bereich eignet sich am Besten das Stop Silent Light. Dieses ist für häusliches Abwasser mit Fäkalien geeignet.

Es lässt sich ohne äufwändige Montagearbeiten innerhalb weniger Minuten einbauen.

 

Für den kommunalen Bereich eignet sich entweder das CheckMate oder die Rückstauklappe TideFlex TF1 oder TF2.

Der Unterschied ergibt sich vor allem in der Montage, das CheckMate wird in die Rohrleitung eingeschoben und das TideFlex wird am Ende der Leitung montiert.

Beide eigenen sich auch für feststoffhaltige Abwässer und sind auch als Froschklappe einsetzbar.

 

 

Für was ist eine rückstauklappe

Eine Rückstauklappe soll verhindern, dass Wasser bzw. Abwasser und Regenwasser wieder zurück in die Rohrleitung bzw. in den Keller fließt.

Das heißt, die Rohrleitung wird zu einer "Einbahnstraße".


 

ist eine Rückstauklappe Pflicht?

Es gibt keine grundsätzliche gesetzliche Verpflichtung zum nachträglichen Einbau einer Rückstauklappe. Es können aber abweichende Regelungen von verschiedenen Stellen getroffen werden. Es ist also immer im Einzelfall zu prüfen.

Allerdings gibt es unterschiedliche Meinungen darüber, ob auch ohne Rückstauklappe ein Versicherungsschutz besteht.

Wenn Sie Ihr Eigentum sicher schützen wollen, sollten Sie nicht zögern, eine geeignete Rückstausicherung zu montieren.


 

Wird die Rückstauklappe von der Elementarschaden Versicherung anerkannt?

Es gibt keine pauschale Antwort, manche Versicherer fordern den Einbau einer Hebeanlage, manche einer bestimmten Rückstauklappe und anderen ist es egal. Grundlegend gilt also hier: Schauen Sie in Ihrer Police nach oder Fragen Sie Ihren Versicherer.


 

Wieviel Wasser Staut sich vor dem Stop Silent Light an und warum?

Stehendes Wasser vor dem Rückstauventil ist gewollt, da die Membrane einen geringen Druck zum Öffnen benötigt. Das Ventil öffnet bei ca. 2/3 bis Vollfüllung der Rohrleitung und schließt bei ca. ½ der Rohrleitung, sodass vor dem Ventil immer noch Wasser stehen bleibt. Würde die Rohrleitung vor dem Ventil komplett leerlaufen, setzen sich Feststoffe auf der Rohroberfläche ab, diese dann die Rohrleitung blockieren.


 

Wie funktioniert ein Rückstauventil?

Ein Rückstauventil funktioniert in der Regel so, dass in die gewollte Flussrichtung von dem Medium eine Dichtlippe geöffnet wird.

Im Rückstau jedoch, wenn es gegen die gewollte Flussrichtung fließt, wird dies versperrt.

Hier ein Beispiel für die Funktion des Rückstauventils TideFlex

Funktionsweise der Froschklappe Tideflex

 

Hier ein Video vom Stop Silent Light:

 

 

So funktioniert die Rückstauklappe CheckMate

Funktion Rückstauventil Checkmate bei Rückstau

 


 

Wo Baue ich eine Rückstauklappe ein?

Eine Rückstauklappe wird direkt im Revisionsschacht des Hauses eingebaut.

Allgemein kann ein Rückstauventil allerdings auch an anderen Stellen verbaut werden.

Es muss allerdings darauf geachtet werden, dass nicht durch andere, oberhalb der Rückstauebene liegende Abwasser erzeugenden Armaturen (z.B. Waschbecken, Toiletten, Waschmaschinen ...)

die Rohrleitung unterhalb der Rückstauebene überfüllt werden, wenn diese sich durch den Rückstau nicht entleeren können.

Eventuell muss also dieser Rohrabschnitt noch innerhalb des Hauses mit einer zusätzlichen Rückstauklappe gesichert werden


 

Wie lange ist die Gewährleistung/ Garantie beim Stop Silent Light?

Laut Hersteller gibt es eine Garantie von 24 Monaten ab dem Kaufdatum.

Diese deckt Material- und Verarbeitungsfehler ab, wenn das Stop Silent Light unter normalen Betriebsbedingungen eingesetzt wurde.

Mehr Details finden Sie im Datenblatt auf Seite 8.


Welche Rückstauhöhe kann die Rückstauklappe Stop Silent Light aushalten?

Das Stop Silent Light kann einen maximalen Rückstaudruck vom 0,5 bar aushalten.

Dies entspricht eine Rückstauhöhe von 5 Metern.


 

 

Was ist ein Revisionsschacht?

Ein Revisionsschacht wird auf Privatgrundstücken in der Nähe der Grundstücksgrenze errichtet, er ist die Verbindung des Hausabwasseranschlusses mit dem Abwassernetz.

An dieser Stelle wird auch die Rückstausicherung verbaut. Das Stop Silent Light kann sowohl im Zulauf zum Schacht, oder auch im Ablauf montiert werden.

Allgemein, im öffentlichen Abwassernetz ist damit ein Zugang zum Abwasser-Kanal gemeint, der der Kontrolle oder Zusammenführung von Rohrleitungen dient.


 

Ist der Aus- und Wiedereinbau vom Stop Silent Light problemlos möglich?

Das Stop Silent Light ist in der Regel einfach ein und auszubauen, da es einfach über eine Spannvorrichtung fest im Kanal verspannt wird. So lange das Rückstauventil nicht von Wurzeln umwachsen ist, lässt es sich normalerweise innerhalb weniger Minuten Montieren bzw. Demontieren. So ist dann eine Reinigung vom Kanal sowie der Rückstauklappe einfach möglich.


 

Kann man das Stop Silent Light im Kontrollschacht in beide Richtungen Montieren?

Durch die Bauart des Rückstauventils ist ein Einbau im Ab- sowie auch im Zulauf des Revisionsschachtes montiert werden, solange Einbau Voraussetzungen erfüllt werden. Das funktioniert, da die Gewindestange zum Spannen durchgängig ist und auf beiden Seiten über eine Innensechskantschraube verfügt. Beide Einbauorte können unterschiedlichen Einbauansprüchen gerecht werden.


 

 

Was ist ein Rückstauventil?

Ein Rückstauventil ist eine Armatur, welche Wasser / Abwasser, o.ä. nur in eine Richtung fließen lässt.

Es sorgt also dafür, dass eine Rohrleitung, durch die eigentlich in zwei Richtungen Durchfluss herrschen kann, nur noch in die gewollte Richtung das Wasser abfliessen kann.

Häufig wird es verwendet, um Rückstau im Keller zu verhindern, oder an Rohrleitungen, die in Vorfluter (Flüsse, Seen oder Meeren) enden, damit hier kein Wasser aus diesen die Rohrleitung, oder Anlagen überflutet. Auch können Siele mit den TideFlex Rückstauventilen gesichert werden.


 

Was Kostet der Einbau einer Rückstauklappe?

Die genauen Einbaukosten können wir an dieser stelle nicht benennen.
Da der Einbau in der Regel ohne Umbauarbeiten durchgeführt werden kann, beschränken sich die Maßnahmen auf: Kanal Schacht öffnen, Einbaustelle reinigen, einschieben des Stop Stop Silents und verspannen.
Diese Arbeiten sollten nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen.
Bitte fragen Sie hierzu ein örtliches Fachunternehmen.
Hier sehen Sie, wie man die Rückstauklappe einbaut.


 

Muss das Stop Silent Light gewartet werden?

Wir empfehlen, das Rückstauventil zweimal im Jahr zu warten, wenn es für fäkalienhaltige Abwässer genutzt wird oder einmal im Jahr, wenn es mit Regenwasser genutzt wird. Die Wartung beinhaltet eine Funktionskontrolle, also ist das Ventil noch dicht und kommt beim Spülen auch Wasser durch. Empfohlen wird auch, die Rückstauklappe einmal auszubauen und das Rohr dahinter zu kontrollieren. Falls das Rückstauventil verschmutzt ist, kann es auch gereinigt werden. Wichtig, die Reinigung darf nicht mit Hochdruck oder eine Putzrute erfolgen.


 

Wo ist die Rückstauebene?

Die Rückstauebene ist in der Regel auf höhe der Straßen-Oberkannte. (Sie kann aber auch von den zuständigen Entsorgungsbetrieben anders festgelegt werden.)

Sie markiert die Höhe, bis zu der das Wasser im Entwässerungssystem steigen kann.

Achtung bei Hanglagen kann sich die Rückstauebene auch nach oben verschieben.

Falls Sie in einer Hanglage wohnen, informieren Sie sich am besten bei der zuständigen Kommune über die Höhe der Rückstauebene.


 

 

Was muss gegen Rückstau geschützt werden?

Es müssen alle Abwasser Armaturen  (z.B. Toiletten, Abläufe, Waschbecken, Waschmaschinen ...) geschützt werden, die unterhalb der Rückstauebene liegen


 

Wann muss eine Rückstauklappe Eingebaut werden?

Der Einbau einer Rückstauklappe ist immer dann sinnvoll, wenn das Risiko einer Überflutung besteht, z.B. dann, wenn ein Keller, eine Toilette, oder Waschbecken unterhalb des Straßenniveaus (Rückstauebene) liegt.


 

 

 

 Zurück zur Know-How Sammlung